StartseiteKooperationenÄmter, Behörden, ESF"Ausweg"

"Ausweg"

Das Programm „Ausweg“ richtet sich an Suchtmittel konsumierende Jugendliche und Heranwachsende bis 21 Jahre, die strafrechtlich auffällig wurden. Es nutzt bestehende gesetzliche Regelungen, um betroffenen jungen Menschen einen Ausweg aus Suchtgefährdung und Abhängigkeit aufzuzeigen und – wo möglich – anstelle von Strafe, Hilfe und Beratung anzubieten.

„Ausweg“ funktioniert in der Zusammenarbeit von Jugend- und Drogenhilfe, Jugendgerichtshilfe, Bewährungshilfe und in engem Kontakt mit Polizei, Staatsanwaltschaft und Jugendrichtern unter Wahrung der Schweigepflicht. Die Jugendgerichtshilfe übernimmt die Rolle des „Lotsen“ zwischen der Justiz und den Stellen, die Hilfe für junge, Drogen konsumierende Menschen anbieten. Es wird umfassende Unterstützung angeboten. Dazu gehören drogenspezifische Beratung, Frühintervention und Therapievermittlung (ambulant, tagesklinisch und stationär).

Für Eltern der Konsumenten steht ein ebenfalls Beratungsangebot zur Verfügung.


Tageslosung

Auf dich, HERR, mein Gott, traue ich! Hilf mir von allen meinen Verfolgern und errette mich.

Psalm 7,2

Kirche im Remstal