StartseiteKooperationenDiakonie, Caritas und andere WohlfahrtsverbändeOpferberatung

Opferberatung

Die Opferberatung wendet sich an Frauen und Männer, die von häuslicher Gewalt betroffen sind und zu deren Schutz polizeiliche Maßnahmen wie der Platzverweis, die Ingewahrsamnahme des Täters oder wiederholte polizeiliche Streitschlichtungen getroffen wurden. In jedem Polizeirevier übernimmt eine Beratungsstelle die Opferberatung für die Kommunen innerhalb des Reviers.

An fünf Standorten im Landkreis arbeiten fünf Mitarbeiterinnen für weibliche Opfer und ein Mitarbeiter für männliche Opfer. Der Kreisdiakonieverband Rems-Murr-Kreis ist zuständig für die Kommunen Fellbach und Kernen.

Opfer häuslicher Gewalt werden durch den Polizeivollzugsdienst und über Öffentlichkeitsarbeit über das Unterstützungsangebot informiert. Datenschutzbestimmungen machen eine Einverständniserklärung zur Weitergabe der Kontaktdaten der Betroffenen an die Beratungsstellen erforderlich.

Die Mitarbeiterinnen der Opferberatung arbeiten pro-aktiv für die Frauen. Sie nehmen zeitnah zum Gewaltgeschehen Kontakt zu den Frauen auf und klären ihren individuellen Unterstützungsbedarf. Die Beteiligung mehrerer Träger und Beratungspersonen sowie die Dezentralisierung begünstigen, dass die Thematik „Häusliche Gewalt“ sowie Platzverweis eine breitere Sensibilisierung in der Öffentlichkeit erfährt. Die Mitarbeiterinnen können sich gegenseitig vertreten und sich in schwierigen Fällen beraten. Ein regelmäßiger fachlicher Austausch ist gewährleistet.

An der Opferberatung bei häuslicher Gewalt sind folgende Trägereinrichtungen beteiligt: Frauenhaus Rems-Murr-Kreis, pro familia Waiblingen, Caritas-Zentrum Waiblingen und Kreisdiakonieverband Rems-Murr.


Tageslosung

Auf dich, HERR, mein Gott, traue ich! Hilf mir von allen meinen Verfolgern und errette mich.

Psalm 7,2

Kirche im Remstal